Startseite
    *Der alltägliche Wahnsinn*
    *Joèlle*
    *Stefan & andere Katastrophen*
    *Die Pappnase des Tages*
    *Mööööööööp* - moppern hilft-
  Über...
  Archiv
  Gedankenchaos
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   schnullerfamilie



http://myblog.de/ninchen83

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ein wenig nachdenklich...

...bin ich gerade.

Tochterkind liegt im Bett und ich sitze hier alleine vor dem Rechner und laß meine Gedanken laufen.

Heute mittag waren mein Liebster und ich auf dem Friedhof um das Grab seines Freundes Mike zu besuchen. Danach liefen wir noch etwas umher. Ich mag das, die Stille,die -teilweise alten- Grabsteine,man kann einfach vor sich hindenken.

Ich muß sagen, ich beschäftige mich sehr mit dem Thema Tod. Was danach kommt, Bestattungsarten,Rituale, verschlinge Bücher dazu und sehe es als etwas natürliches an.Auch habe ich keine Angst vor dem Tod.

Und heute hatte ich zum ersten Mal ein mulmiges Gefühl. Wir standen plötzlich vor den Kindergräbern. Ich stand vor diesen Gräbern, las die Inschriften auf den Grabsteinen und sah die liebevoll gestalteten Gräber. Mir ist dies noch nie passiert, schon gar nicht auf *unserem* Friedhof wo sich auch Kindergräber befinden.

Heute liefen meine Gedanken und eine Gänsehaut überkam mich.Vielleicht liegt es an einem Schicksal anfang Januar,welches mir sehr Nahe ging,ich weiß es nicht.

Ich sah das *aktuellste* Grab, ein kleines Mädchen,daß 2002 gestorben ist.Das Geburtsjahr meiner Tochter. Und ich mußte intensiv an meine kleine Motte denken. An die vielen kleinen "Reibungspunkten",die alle Eltern wohl nahezu tagtäglich erleben.

In diesem Moment war ich plötzlich ich einem "Tagtraum", ich sah meine Kleine in einem kleinen Sarg liegen und hatte Tränen in den Augen. In diesem Augenblick wurde mir -wieder einmal klar- wie kurz das Leben sein kann. Wieviel Energie verschwende ich mit schimpfen und ärger mich über den Mist,den sie wieder angestellt hat.

Ich musste an die Eltern dieses kleinen Mädchens denken,welche sicher alles dafür geben würden,ihre Tochter noch einmal frech erleben zu können.

Und mir wurde erneut klar, WIE glücklich ich sein kann. Auch wenn es manchmal an den Nerven zerrt, wenn wir beiden Zicken uns zoffen,wenn sie wieder einmal etwas anstellt.

Wie lautet der Satz aus dem Werbespot?

Du bist kein Luxus - DU bist unbezahlbar!

Mit diesem Worten möchte ich heute an alle Sternenkinder denken und ganz besonders an diesen kleinen Engel,der mir diese Gedanken heute bescherrt hat.

 

29.1.08 19:38
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung